Personal tools
Document Actions

Jugendbuch F18

wnt702236403.jpg

Ich #wasimmerdasauchheißenmag


von Sarah Miachela Orlovsky


Ein Roman in/mit Tagebuchfragmenten eines Mädchens auf der Suche nach ihrer Identität. Deshalb, obwohl die Protagonistin 15 Jahre alt ist, für Mädchen ab 13 Jahren geeignet.

Das Buch beschäftigt sich mit allem oder zumindest sehr vielem, was Mädchen in diesem Alter beschäftigt. Schule, Mode, Freundinnen, Hormonhaushalt, aber auch philosophische Fragen über "Gott und die Welt", die eigene Existenz, die Zukunft....

Veronika, genannt Nono bekommt von ihrer besten Freundin ein Tagebuch geschenkt. Eigentlich solte es dazu dienen das neue Schuljahr nach den Sommerferien zu dokumentieren. Doch Nono erbringt als einzige ihrer Freunde und Freundinnen die Ferien zu Hause. Grund: Ihre Mutter ist schwanger, 15 Jahre nachdem sie mit ihr schwanger war. Und nun? Nono beschließt ihr das Tagebuch zu benutzen um all ihre Gedanken, brennenden Fragen etc. aufzuschreiben, auch die Erlebnisse, doch was erlebt man schon wenn man Urlaub zu hause machen muss?
Das Buch, ihr Sommertagebuch wird ein buntes Sammelsurium von Fragen, Gedichten, Erlebnisschilderungen, Zeichnungen..., die sehr nahe am Leben sind, mal nachdenklich, intelligent, dann wieder albern und witzig, eben von allem etwas.

"Ein rasanter Jugendroman, voller Offenheit, Witz und Warmherzigkeit" (Verlag)

Tyrolia Verlag, 216 S., EUR 17,95

wnr407747358.jpg

Ben Fletchers total geniale Maschen

 

von T.S. Easton

Genialer englischer Humor! Eigentlich ein Buch für Jungs im Alter ab 14, da diese jedoch selten "Reality" lesen, hoffe ich auf vile weibliche Leser. Geeignet wäre es auch als Schullektüre.

Den Erzähler Ben, 16 Jahre alt, kann man nur lieben. Er erzählt in Tagebuchform von seinem Alltag, der nicht immer lustig ist. Er gerät, obwohl er besser als die anderen Jungs mit denen er befreundet ist weiß, welche Konsequenzen ihr Handeln nach sich ziehen kann, immer wieder ins Rampenlicht, und muss das gemeinsame Tun ausbaden. Aus einer dieser Situationen heraus entsteht auch die das Buch bestimmende Handlung.

Die Balance zwischen Ernst und Komik bzw. deren Verquickung ist dem Autor genial gelungen. Obwohl man mit Ben leidet, kann man sich oft nicht der Komik der Verstrickung (im wahrsten Sinne des Wortes) entziehen.

Es gibt ja viele sogenannte "Looser-Helden" in Jugendbüchern. Diese sind mir immer zu bemüht und lassen den Helden als zu lächerlich erscheinen. Im vorliegenden Buch gelingt dem Autor der Spagat. Als Beispiel sei genannt, dass Ben deshalb so gut stricken kann, weil er Mathe liebt und ein fotografisches Gedächtnis  hat. Damit fällt es ihm sehr leicht, sich Strickmuster zu merken und auch eigene zu entwerfen.

Tolle Lektüre für Zwischendurch und als Geschenk, da es auch als Taschenbuch für kleines Geld erhältlich ist.

Beltz, Gulliver TB, 317 S., gefühlt 200 S., da sehr großzügiges Layout. Als gebundenes Buch EUR 14,95 im Ueberreuter Verlag.

wnr038481232.jpg

 

wnr038481089.jpg

Time Travel Girl 2 2018


von Susanne Wittpennig


Schon der erste Band der Zeitreisesaga hat mir sehr gut gefallen. Die Triologie hat alles was einen guten Kinder- Jugendroman ausmacht: die Protagonisten sind glaubwürdig und mehr noch, sie könnten Nebensitzer, Klassenkameraden sein, so authentisch wurden ihre Charakteren von der Autorin entwickelt.

Eine Freundschaftsgeschichte, die zum Nachdenken anregt, ohne zu "pädagogisch" zu sein, die spannend ist, ohne unnötige Effekthascherei, Aggression und Gewalt. Eben gelungen! Auch der 2. Band. Wobei dieser, wie auch der 1. Band als abgeschlossene Geschichte angesehen werden kann. Jeder Band spielt in einer anderen Zeit: 1989; 2018 und der 3. Band, ohne zuviel vorwegzunehmen, dann in der Zukunft.

Inhalt (Verlagstext)

Die Geschichte um eine Liebe, die stärker als Raum und Zeit ist, geht weiter! Eine Zeitmaschine hat die 16-jährige Lisa fast drei Jahrzehnte nach vorne katapultiert. Sie ist im Jahr 2018 gelandet. Während ihre Freunde an einer Zeitmaschine bauen, um sie zurück ins Jahr 1989 und nach Hause zu bringen, hat Lisa vor allen Dingen mit den brennenden Fragen ihres Herzens zu kämpfen: Was ist 29 Jahre später aus ihrer großen Liebe Momo geworden? Stimmt das, was ihr älteres Ich ihr über seine düstere Zukunft erzählt hat? Kann sie mehr über ihn herausfinden, ja, ihn vielleicht sogar vor dem Tod retten? Ehe Lisa es sich versieht, ist sie schon mittendrin in der aufregenden Welt von 2018. Was es da alles zu entdecken gibt! Smartphones, Internet, „Soziale Medien“ – von all dem hätte sie in ihrer Zeit nicht zu träumen gewagt. Alles ist anders in der Zukunft! … Und irgendwie auch besser? Da ist zum Beispiel der hübsche Kyle, mit dem alles so unkompliziert ist und der Lisas Gefühle ganz schön durcheinanderwirbelt. Doch Lisa ist in der Zukunft eine Fremde, und bald wird klar: Sowohl ihr Erzfeind als auch Chronos arbeiten gegen sie. Kann sie ihre Mission rechtzeitig erfüllen und wieder ins Jahr 1989 zurückkehren? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

Fontis Verlag, 516 S., Klappenbroschur EUR 18.--

wnr785588710.jpg

 

 

8000.jpg

 

 

 

 

wnr846600436.jpeg

wnr846600627.jpeg

Infernale

von Sophie Jordan

Für alle die meinen satt zu sein bezüglich Dystopien, habe ich zwei Empfehlungen. Die erste: "Infernale", da ist jetzt der 1. Band als Taschenbuch erschienen, zeitgleich mit dem 2. und letzten Band als gebundenes Buch. Es kann also gleich weitergelesen werden.

Die neuen Dystopien entwickeln fiktive Gesellschaftssysteme in denen alle Errungenschaften der Gesellschaft, ja der Menschheit in Frage gestellt werden: Ethik, Recht, Empathie, Menschenrechte, Wissenschaft zum Wohle der Gesellschaft, unabhängige Medien, ... So radikal, und leider durchaus im Bereich des Möglichen, dass es einen schaudert. Trotzdem kann man sich dem Sog nicht entziehen.

Bei "Infernale" steht im Mittelpunkt Anstatt die These vom genetischen Determinismus. Durch die Möglichkeit der Entschlüsselung des menschlichen Genoms werden Vergleiche möglich, in der Story werden z.B. bei Amokläufern eine signifikante Häufung eines Gentyps, genannt "Homicidal Tendency Syndrome HTS" gefunden. Alle Kinder und Jugendliche werden getestet ob sie Träger dieses Gens sind und zu ihrer eigenen Sicherheit und der der Gesellschaft zuerst nur gekennzeichnet, später separiert und kaserniert. Perfide: bei einigen HTS-Trägern sieht der Staat eine Verwendungsmöglichkeit, in dem er ihr Mördergen für eigene Zwecke einsetzt. Natürlich geht es in dem Roman, es handelt sich ja um einen Jugendroman, auch um Zusammenhalt, Freundschaft, Liebe, Rivalität... einschließlich Good Boy/Bad Boy, mit einer toughen Hauptprotagonistin, die sich im Laufe der Story vom Musikgenie aus reichem, behüteten Elternhaus zur Kämpferin mausert.
Loewe Verlag, Bd. 1 als TB 384 S., EUR 9,95 Bd. 2 gb.18,95

zweite interessante Story:

Marthas Widerstand und Marthas Mission

 

ein dritter Band wird noch folgen. Originaltitel: cell 7.

von Kerry Drewery

Hier geht es um Massenmedien und um aufgeputschte, sensationswütige Konsumenten fragwürdiger Shows im Fernsehen, die im Sinne von Plesbiziten über das Schicksal von Menschen per Klick entscheiden dürfen. Eine Art Volksschöffengericht, bei dem der Fernsehzuschauer über Schuld oder Unschuld von Menschen entscheiden darf. Selbst bei Mord. Und da kann das Volk mehrheitlich auch über den Vollzug der Todesstrafe abstimmen und dann auch live dabei sein. Eine Weiterentwicklung des Volksfestcharakters bei Hinrichtungen in finsteren Zeiten des Mittelalters. Martha, ihr Freund Isaac und ihre Wegbegleiter wollen ihren Mitmenschen einen Spiegel vorhalten und begeben sich beide in Gefahr, beide sitzen ihre Zeit im Todestrakt ab, um die Perfidität des Vorgangs und die Korruptheit des Systems deutlich zu machen. Bezüglich der Story, hätte ein Band oder höchstens zwei ausgereicht. Denn es wiederholt sich im 2. Band doch recht viel, da sitzt dannn Issac im Gefängnis, statt Martha. Ich bin gespannt, ob mich Band 3 wieder überrascht.

Verlag one, je Band ca. 500 S., geb. je EUR 16.-

You are here: Home Archiv nach Jahren Frühjahr 2018 Jugendbuch