Personal tools
Navigation
 
Document Actions

Smoke

wnr570585689.jpg

Smoke

 

von Dan Vyleta

Eine Fantasy-Steampunk-Geschichte sehr spannend zu lesen. Aber was den Roman wirklich auszeichnet sind die fiktiven, aber den historischen Ereignissen sehr gut nachempfundenen Kämpfe zwischen Unterschicht z.B. Untertagebergbau, Armut in den vorindustriellen Städten und den privilegierten meist adligen Familien in England. Soziale Differenzierung geht einher mit einer sehr strengen Moralphilosophie, die im Zirkelschluss dann wiederum sozialen Unterschiede zementiert.

Zum Inhalt (Verlagstext)

...Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan ...

Smoke ist ein sprachmächtiger, überbordend einfallsreicher Roman und zugleich eine kluge Parabel, die facettenreich die existenziellen Fragen nach Macht und Moral, Wahrheit und Lüge, Gut und Böse beleuchtet.

Unterhaltung plus (historische) Gesellschaftsanalyse: super! Auch als Parallele für unsere Zeit.

carl's books, 624 S., Broschur, EUR 16,99, inzwischen auch als TB Penguin Verlag EUR 10.--