Personal tools
Navigation
 
Document Actions

Mörder weinte

wnr551583093.jpg

Der Mörder weinte


von Anne-Laure Bondoux


Ein schwieriges Buch! Völlig überfrachtet. Genug schlimme, schicksalhafte Ereignisse für 500-1000 Seiten -  allein das Buch hat nur 173 Seiten! Man kann dies natürlich auch positiv deuten. Es ist eine Kunst die Gefühle der Protagonisten und die Handlung so auf den Punkt zu bringen.

 
Die Handlung spielt in Chile an einem Ort, an dem es kaum Menschen, dafür viel Steine und Sand gibt. Sie beginnt damit, dass sich ein gesuchter Mörder auf der Flucht ein verlassenes Bauernhaus als Versteck aussucht. Das Haus ist bewohnt von einer armen Familie, Vater, Mutter, Kind. Die zwei ersteren werden sofort getötet, mit dem Jungen, Paolo, hat er Mitleid. Nachdem er zusammen mit ihm seine Eltern beerdigt hat, das schon eine grausige Vorstellung, leben Kind und Mörder zusammen unter einem Dach. Es entwickelt sich eine Art Vater-Sohn-Beziehung, auch das Gänsehauterzeugend, die allerdings durch das Auftauchen eines Fremden, gefährdet wird. Der Mörder hat jetzt Konkurrenz bekommen, und reagiert eifersüchtig. Am liebsten würde er den Fremden auch erschießen. Alle drei versuchen einigermaßen ihr Leben in der kargen Einöde miteinander zu verbringen. Doch, wie kann es anders sein, diese Geschichte kann kein gutes Ende haben, da auf Blut gebaut? Seis' drum.

Auf einem Viehmarkt wird der Mörder erkannt, sie müssen fliehen, finden Unterschlupf bei einem alten einsamen Mann - und jetzt könnte alles gut werden. Jedoch mit einem Federstrich wird auch dieses Leben zerstört. Der alte Mann von den Sheriffs erschossen, und der Mörder zum Tode verurteilt. Und als ob dies nicht alles schon genug wäre: oben drauf kommt dann noch, dass der Mörder an dem Galgen baumelt, dessen Holz der alte Mann der ihnen Obdach gewährt hat der Ortsvverwatung für "besondere Anlässe" geliefert hat.
Interessanter Versuch: Brutalität und Sentimentalität wie passt dies zusammen? Deshalb auch der Titel sehr gut gewählt: "Der Mörder weinte". Ob ich es allerdings als Jugendbuch verkaufen würde? Der Verlag empfiehlt das Buch ab 12, da setzte ich ein dickes Fragezeichen.
Carlsen, gebunden, 173 S., EUR 14,90 nur noch Restex. TB?

s. auch von der Autorin den Titel: Zeit der Wunder

Rezension: s. hier

You are here: Home Empfehlungen nach Altersgruppen Ab 13/14 und All Age Mörder weinte