Personal tools
Document Actions

Serpentinen

wnr546100038.jpg

Serpentinen


von Bov Bjerg

Der Autor des Überraschungserfolges "Auerhaus" eines Romanes, der mich und viele meiner Kund*innen überzeugt hat, hat ein neues, in meinen Augen noch besseres Werk geschaffen.

Wieder erstaunlich, wie er Schicht für Schicht die Widersprüche seiner Protagonisten aufzeigt. Davon lebt auch dieses Buch. Kein leichtes Buch, denn es hat den Suizid diesesmal gleich mehrer männlicher Familienmitglieder zum Thema und die Angst des Vaters der nächste in der Reihe zu sein.

Herauszustellen ist, dass der Protagonist (wie auch der Autor) aus der schwäbischen Provinz stammt, sich aber von dieser immer distanzieren mußte. Er unternimmt alles, um im akademischen Milieu nicht durch seine Herkunft aufzufallen. Inzwischen ist er selbst Vater und muss sich seiner Herkunft und dem Familienschicksal stellen, denn er will seinem Sohn das Traumata ersparen, dass ihn sein Leben lang begleitet hat.

Vater und Sohn begeben sich auf Wanderfahrt in die alte Heimat. Sie fahren auf die Schwäbische Alb, rauf und runter, denn sein Sohn liebt die Serpentinen.

Verlagsbeschreibung:

Ein Vater unterwegs mit seinem Sohn. Ihre Reise führt zurück in das Hügelland, aus dem der Vater stammt, zu den Schauplätzen seiner Kindheit. Da ist das Geburtshaus, dort die elterliche Hochzeitskirche, hier der Friedhof, auf dem der Freund Frieder begraben liegt. Ständiger Reisebegleiter ist das Schicksal der männlichen Vorfahren, die sich allesamt das Leben nahmen: "Urgroßvater, Großvater, Vater. Ertränkt, erschossen, erhängt." Der Vater muss erkennen, dass sein Wegzug, seine Bildung und sein Aufstieg keine Erlösung gebracht haben.
Vielleicht helfen die Rückkehr und das Erinnern. Doch warum bringt er seinen Jungen in Gefahr? Warum hat er keine Antwort auf dessen bange Frage: "Um was geht es?" Er weiß nur: Wer zurückfährt, muss alle Kurven noch einmal nehmen. Wenn er der dunklen Tradition ein Ende setzen will.

Bov Bjerg gehört zu den wichtigsten Schriftstellern der deutschen Gegenwart. Nach dem Bestseller „Auerhaus“ legt er nun seinen neuen Roman vor. Genau, mutig und lang nachwirkend erzählt er vom Kampf eines Vaters gegen die Dämonen der Vergangenheit. Nur wenn er seinen Sohn so liebt, wie er selbst nie geliebt wurde, kann die Reise der beiden glücken.

Claasen Verlag, 272 S., Hardcover mit Schutzumschlag, EUR 22.--

You are here: Home Romane Serpentinen