Personal tools
Document Actions

Erzählendes Kinderbuch

 wnr836959407.jpg

Mick Mangodieb und die Rezepte der Sieben Weltmeere


von Marloes Morshuis
Illustriert von Torben Kuhlmann


Eine Geschichte die von allem etwas hat! Für Kinder von 9-99 Jahren. Denn die Geschichte ist nicht nur eine Freundschaftsgeschichte, sondern sie handelt auch von Mut und Hilfsbereitschaft, thematisiert Recht und Unrecht, Machtmissbrauch und despotische Willkür. Außerdem ist es ein Kochbuch, hat Witz z.B. die Geschichte mit den verrückten Perückenzöpfen und hat auch was Anrührendes wie die Geschichte mit der alten Dame in der Hofküche. Vieles wird sich den Kindern erst später oder beim zweiten lesen erschließen. Ich kann es mir auch sehr gut als Vorlesebuch vorstellen, da sind dann allerdings auch Erklärungen notwendig. Vom Anspruch am ehesten Vergleichbar mit "Ritter Trenk".

Inhalt: Verlagsbeschreibung
Mick kann dem köstlichen Duft der reifen Mangos nicht widerstehen: Heimlich klettert er über die Mauer in den Palastgarten, wo die süßen Früchte verfaulen, während die Bewohner der Insel Minelotte Hunger leiden. Aber der Junge wird erwischt und Diebe landen auf Anordnung des Kaisers hin in der Haibucht. Doch Mick bietet dem Kaiser an, an sieben aufeinanderfolgenden Tagen für ihn zu kochen. Sollte sein Essen dem Kaiser schmecken - was bisher noch niemand geschafft hat -, kommen er und alle Gefangenen der Insel frei. Bei seinem Vorhaben kann er auf die Unterstützung guter Freunde zählen und auf ein altes Schiffskochbuch mit "Rezepten der Sieben Weltmeere".

Gerstenberg, 240 S. gebunden, illustriert EUR 14,95

 wnr848920853.jpg

Wunderling


von Mira Bartok


Eine aufwendig gestaltete Fantasiegeschichte die alle Fans von Michael Ende begeistern wird!
Ich war zuerst skeptisch, da die Hauptperson weder Tier noch Mensch eine "Miß"gestalt ist, und der Ausgangsplot mir zu ausgetreten vorkam "Waisenhaus mit unsympathischer Leiterin die die Mischwesen quält, selbst aber irgendein Geheimnis in sich trägt".
Doch das sind nicht die schlechtesten Voraussetzungen sich ein Buch vorzunehmen, im Gegenteil. Und wenn es dann die Geschichte tatsächlich schafft mich in Bann zu ziehen, trotz aller Vorbehalte, die ich hatte, dann kann ich nur sagen: gut gemacht.
Zum Inhalt:
Der Wunderling -  halb Mensch, halb Fuchs, aber nur mit einem Ohr zur Welt gekommen, fristet ein düsteres Dasein in "Miss Carbunkles Heim für widerspenstige & missratene Geschöpfe". Er wird von den größeren Bewohnerm, vor allen den Ratten gequält wie auch alle anderen Schwachen. Doch Nummer 13, wie er im Heim genannt wird, später Arthur, hat eine besondere Gabe. Er hat ein sehr feines Gehör und versteht damit auch, was andere Tiere sagen. Als der Zustand im Heim unerträglich wird, und mit Hilfe seines neuen kleinen Freundes, einem vogelähnlichen Wesen, das nicht fliegen kann aber sehr erfinderisch ist, beschließt er zu fliehen. Draußen erwarten ihn keine sehr viel besseren (Überlebens)bedingungen als im Heim. Nur indem er sich einer Gruppe anschließt, kann er überleben. Diese Stelle, er wird zum Stehlen animiert für Brot und Unterkunft, erinnert an Charles Dickens Oliver Twist, aber das kann man der Autorin nicht übelnehmen. Denn er verknüpft dies mit dem großen Geheimnis der Herkunft von Nummer 13, jetzt Arthur genannt und dem Geheimnis von Miss Carbunkle und deren Herkunft.
Am fulminanten Ende werden dann die bösen Machenschaften von Miss Carbunkle aufgedeckt, das Heim von Ihr befreit und ihr Plan im letzten Moment vereitelt.
Eine fantasievolle Freundschaftsgeschichte die zwischendurch immer wieder durch neue Einfälle der Autorin, Steampunk-Elemente, Magie...angereichert wird, so dass man beim Lesen immer wieder überrascht wird. Auch die Ausstattung des Buches mit vielen Illustrationen, in Brauntönen, das den Anschein eines alten Buches erwecken soll, ist absolut stimmig.
Empfehlung für Menschen ab 11 Jahren, aber auch für Erwachsene, die gerne die Unendliche Geschichte gelesen haben - natürlich mit de Einschränkung, dass sich daran kein Titel messen kann.

Aladin Verlag,   478 S., EUR 16,95

 wnr551556653.jpg

Rico, Oskar und das vom Himmelhoch


von Andreas Steinhöfel, Peter Schössow

Gut - wie immer!
Wunderbare Chaos-Weihnacht mit Rico und Oskar!
Weihnachten in der Dieffe: volles Programm und nichts läuft nach Plan! Die Bäume sind zwar geschmückt, aber wer mit wem feiert, wird noch einmal kräftig durchgemischt. Und warum verschwindet ständig so viel Essen – füttert Oskar da etwa noch jemanden mit durch? Als nun auch noch ein Schneesturm über Berlin hereinbricht und niemand mehr rauskann, ist das Chaos perfekt. Und keiner ahnt, dass auf Rico und Oskar nicht nur eine, sondern gleich zwei große Überraschungen warten …

Alle Bücher über Rico und Oskar:
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Rico, Oskar und das Herzgebreche
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Rico, Oskar und das Vomhimmelhoch

Carlsen 272 S., EUR 14,99

 wnr836959902.jpg

Esperanza


von Jakob Wegelius

Bekannt wurde der Autor durch die Geschichte "Sally Jones. Mord ohne Leiche" 2017 ausgezeichnet mit dem Jugendliteraturpreis.
Esperanza ist eine ganz andere Geschichte. Eine Freundschaftsgeschichte, sanft einfühlsam, poetisch.

Über das Buch Verlagstext:

Halidon ist Akrobat. Er radelt auf einem Einrad und jongliert mit silbernen Bällen. Nachmittags tritt er auf dem Rathausplatz auf und abends trifft er seinen Freund, den Kapitän. Doch eines Tages ist der Kapitän nicht zu Hause. Wenn er nun ohne Halidon mit einem Schiff - vielleicht der Esperanza - in warme Länder gesegelt ist? Davon hatte er oft geträumt und gesagt: "Wir müssen etwas aus unseren Träumen machen." Halidon macht sich auf die Suche. Unterwegs begegnet er einem kleinen Hund, der ihm überallhin folgt. Am Ende der Nacht finden sie den Kapitän und der kleine Hund bekommt nicht nur ein neues Zuhause, sondern auch einen Namen: Esperanza.

Gerstenberg, 144 S., gebunden, illustriert EUR 12,95

 wnr836959209.jpg

Siri die Eismeerprinzessin


von Frida Nilsson

Ich hatte mich sehr auf das neue Buch der Autorin gefreut, deren Erzählungen mir bisher immer sehr gut gefallen haben. Als ich den Klappentext gelesen habe, wurde ich skeptisch - entführte Kinder, und ein mutiges Mädchen, das ihre entführte Schwester trotz der vielen Gefahren die auf sie warten, um jeden Preis finden und befreien möchte. Gut, da Abenteuer und mutiges Mädchen habe ich mich darauf eingelassen, doch ganz überzeugt hat mich die Geschichte nicht. Das lag aber vor allem daran, dass der  Weg zum Ziel verglichen mit der Zeit die für die Auflösung des Rätsels um die entführten Kindern aufgewendet wurde, zu lang war. Am Ziel der Reise war zu wenig Erzählzeit übrig – das war so mein Eindruck. Dazukommt, dass ich mit der Figur einer Seerobben-Meerjungfrauen-Kreuzung, nichts anfangen konnte.  

Zum Inhalt. Verlagstext:

"Weißhaupt hat meine Schwester geraubt! Wir müssen sie zurückholen!" Aber niemand hat den Mut, sich dem gefährlichsten Mann des ganzen Eismeers, Piratenkapitän Weißhaupt, entgegenzustellen. Die gefangenen Kinder lässt er in seiner Diamantenmine schuften, bis sie an der harten Arbeit zugrunde gehen. Siri wagt, was kein Erwachsener sich traut: Sie fährt ihrer Schwester Miki hinterher. Ihre Fahrt führt sie über das schier unendliche Eismeer mit seinen zahlreichen kleinen und großen Inseln, sie findet Verbündete und macht sich neue Feinde. Sie besiegt ihre Angst und schafft, was unmöglich scheint .

Eine geradezu klassisch anmutende Abenteuergeschichte über die Kraft der Freundschaft und Geschwisterliebe, Angst und Mut. Spannend bis zur letzten Seite, mitreißend und berührend.

Gerstenberg, 376 S., gebunden EUR 14,95

  Für 8-10 Jährige  
wnr522184540.jpg

Das geheime Logbuch, das magnetische Mädchen  und eine fast brilliante Erfindung

von Simon va der Geest
Nochmal ein Buch über Erfinder-Kinder. Spannend mit unerwarteten Wendungen.
Die Mutter von Ro sitzt im Gefängnis (ich glaube das gab es noch nie in einem Kinderbuch). Sie wurde für schuldig gesprochen ein Museumsartefakt, ein geheimes Logbuch, aus einer Vitrine gestohlen zu haben. Ro glaubt fest an ihre Unschuld und will sie zusammen mit seinem Freund und einem erst kürzlich zu den beiden gestossenen Mädchen befreien. Die erste Idee ging im wahrsten Sinne des Wortes baden. Die zweite Idee die Mutter mit Hilfe eines Ballons zu entführen wäre fast gelungen, aber die Mutter will ihre Zeit im Gefängnis absitzen, denn sie ist schuldig. Sie hat das Logbuch gestohlen damit die Erkenntnisse, die sie als Polarforscherin entshclüsseln konnte und dem gierigen Direktor erzählt hatte, nicht zur Zerstörung eines Lebensraums führen. (Im Logbuch sind verschlüsselt die Koordinaten einer Ölquelle gennant). Man ahnt, es geht trotzdem gut aus. Ro, sein Freund und seine Freundin bringen das Logbuch zurück, aber ohne die entlarvende Seite, dies wird als Reue gewertet, so dass die Haftzeit seiner Mutter verkürzt wird und sie bald nach Hause kommen kann.
Mir war es etwas zu "pädagogisch", aber ich gehöre nicht zur Zielgruppe und ich denke man kann dabei nichts falsch machen dieses Buch Kindern in die Hand zu geben.
Thienemann, 168 S., gebunden EUR 11,99

wnr522505451.jpg

Und plötzlich war Frau Honig da


von Sabine Bohlmann


Ein Kinderbuch wie man es sich wünscht! Eine wahrhaft zauberhafte Geschchte. Denn das ist sie, die Hauptperson "Frau Honig", eine Mischung aus Zauberin und Bienenkönigin.
Sie kommt unaufgefordert als Kindermädchen/frau in die Familie Sommerfeld. Vater, Hugo, Betty, Camille und Theo werden jeden Tag wieder aufs neue überrascht. Denn Frau Honig ist nicht nur immer gelb angezogen und hat eigene Bienenvölker, nein sie hat auch magischen Blumensamen der in jeder Ritze innerhalb von Minuten die schönsten Blumen hervorbringt, weiß bestens über die Vorlieben der Kinder bescheid, macht Teppichezu fliegende Teppiche.... und zeigt der Familie Sommerfeld wie schön es sein kann als Familie zusammenzuleben. Ein wunderschöner honggelber und unvergesslicher Sommer für alle beginnt.
Natürlich schwingt viel Sehnsucht nach heiler Welt mit, aber es ist ein Kinderbuch für 9-10jährige, vielleicht eher Mädchen, auch geeignet als Vorlesebuch ab 6/7 Jahren, da darf das so sein!
Planet im Thienemannverlag, ca. 220 S., gebunden EUR 12,99

wnr789108167.jpg

Das Sams feiert Weihnachten


von Paul Maar

Einband und Illustrationen von Nina Dulleck
Eine Weihnachtsgeschichte für Fans vom Sams.
Verlagstext:
Weihnachten werden Wünsche wahr! So etwas hat das Sams noch nicht erlebt! Was sind das nur für Flügelwesen, die angeblich im Himmel wohnen? Wieso hat Papa Taschenbier auf einmal so viele Geheimnisse? Und warum stellt man sich Bäume ins Wohnzimmer? Als das Sams zu seinem Weihnachtsfestdebüt noch ein paar Kollegen aus der Welt der Samse einlädt, geht so mancher gewünschter, allerdings auch mancher ungewünschter Wunsch in Erfüllung. Aber am Ende bescheren die vielen Samse Herrn Taschenbier einen stürmischen, wirklich absolut unvergesslichen Weihnachtsabend.
Turbulent, charmant, mit allem, was das Herz begehrt...
Oetinger, 144 S., gebunden, EUR 12,99

wnr958540989.jpg

Der verrückte Erfinderschuppen


Bd. 1 Der Limonaden-Sprudler


von Lena Hach mit Bildern von Daniela Kulot


Ich bin immer auf der Suche nach Büchern die Mädchen und Jungs gleichermaßen Spaß machen. Nicht so geschlechterstereotyp, und trotzdem nicht pädagogisch bemüht. Da kommen Erfindergeschichten immer ganz gut an.


Der vorliegende 1. Band einer Reihe hat von allem etwas: Freundschaftsgeschichte, Erfindergeschichte und eine Portion überdrehter Humor, dazu mit vielen schwarz-weiß Illustrationen von Daniela Kulot. Allerdings wäre es mir lieber gewesen, wenn die Nebenwirkungen der Experimene der Kinder glaubwürdiger wären. Denn Limonaden-Sprudler erfinden ist das eine, und dass das Hinzufügen von Backpulver explosionsartige Auswirkungen hat, o.k., dass dies allerdings sogar das Dach des Hauses abheben läßt, und Gesicht, Hände und gar Haare gelb färbt, das hätte nicht sein müssen. Doch trotzdem ist es eine Kindergeschichte die Spaß macht zu lesen und da gehören vielleicht Übertreibungen dazu. Auf jeden Fall erfrischend im sonstigen Reihenwahn der Bücher für 9-jährige und jenseits der überstrapazierten Themen: Fußball, Piraten, Tiere, Schule, Prinzessin, Elfe, Drei ???, Magisches Baumhaus etc.


Mixtvision, 156 S., gebunden, EUR 12,90

You are here: Home Archiv nach Jahren Herbst 2017 Kinderbücher