Personal tools
Document Actions

Ab 12


 wnr423626927.jpg
 

Das Jahr, in dem ich lügen lernte


von  Lauren Wolk


Fesselnd und ergreifend


Die Autorin schreibt sehr eindrücklich, die Charakteren die sie entwirft sind sehr authentisch, es gibt kein schwarz oder weiß, die jugendlichen Akteure sind widerstrebenden Gefühlen ausgesetzt, müssen ihren Weg finden, den Mut aufbringen sich gegen die Erwachsenen und deren Vorstelungen zu stellen. Der Titel des Buches weist schon den Weg und es geht keineswegs um eine banale Lügengeschichte, sondern darum einen Menschen zu schützen, der als Außenseiter Opfer von Verfolgung wird. Ist aber nicht so pädagogisch wie es sich anhört. Es ist einfach eine gute Geschichte mit Hintergrund, so wie auch das Buch "Eine Insel zwischen Himmel und Meer" das ich auch schon empfohlen habe. s. hier

Inhalt:
Annabelle lebt in einem beschaulichen Dorf, in dem sich das Leben um Aussaat, Ernte und Tierzucht dreht. Doch alles ändert sich, als ein neues Mädchen in Annabelles Klasse kommt. Betty verbreitet Angst und Schrecken, und vor allem hat sie es auf Annabelle abgesehen. Sie schafft es sogar, das ganze Dorf gegen den kauzigen Außenseiter Toby aufzubringen. Doch Annabelle durchschaut Bettys Lügen und falsche Anschuldigungen. Als Betty plötzlich verschwindet und alle Finger auf Toby zeigen, nimmt Annabelle ihren ganzen Mut zusammen und versucht, seine Unschuld zu beweisen.

Preise:
Die ZEIT: Die Besten 7 für junge Leser März 2018
Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis 2018
Leselotse 2018
Scott O’Dell Award for Historical Fiction 2018

dtv Reihe Hanser, 272 S., gebunden EUR 16.-- als TB ab Dezember EUR 9,95

wnr836956819.jpg

Tatort Eden 1919

 

von Maja Nielsen


Ein schmales aber gewichtiges Buch, spannend erzählt. Die Geschichte der Novemberrevolution und der Mord an Rosa Luxemburg werden als so richtigerweise vom Verlag bezeichneten "Politkrimi" von einem Lehrer an der Artistenschule dem 17-jährigen Biko und seinem Freund, erzählt. Mit Biko zusammen taucht man ein als wäre man live dabei. Der andere Erzählstrang, der in der Gegenwart spielt, ist mir etwas zu gewollt pädagogisch, obwohl die Autorin auch da zwischen den Zeilen kritisch ist. Es geht darum, dass Biko dunkelhäutig ist, und die "Gutmenschen" ihn für einen Flüchtling halten, dem man helfen muss.

Verlagstext:
Von Breckerfeld nach Berlin! Der 17-jährige Biko kann sein Glück kaum fassen: Er ist tatsächlich an der berühmten Artistenschule angenommen worden! Ein alter Koffer im Fundus der Artistenschule versetzt ihn fast 100 Jahre zurück in eine bewegte Zeit Berlins - die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg, die Zeit der Novemberrevolution mit dem Mord an Rosa Luxemburg. Tatort Eden 1919 - ein wahrer Politkrimi beginnt. Doch auch das Berlin von heute ist aufregend genug: Als Sohn eines Afrikaners wird Biko für einen der zahlreichen Flüchtlinge gehalten, die in die Stadt kommen. Und plötzlich geht es um viel mehr als nur um seinen Traum, Artist zu werden ...


ab 13 Jahren
Gerstenberg, 192 S., EUR 9,95

wnr785586143.jpg

Thalamus


von Ursula Poznanski


Jugendromane von Ursula Poznanski wecken große Erwartungen. Eine Bestsellerplatzierung ist ihnen sicher. So auch hier. Für die Autorin spricht auch, dass ihre Romane egal in welcher Welt sie angesiedelt sind, immer einen verlässlichen Spannungsbogen aufweisen.
In Erebos war es die Welt der Computerspiele, bei "Saeculum" die Welt der Mittelalter Live-Rollenspiele, außerdem hat auch sie, wie viele andere eine dreiteilige Dystopie geschrieben: (Die Verratenen, Die Verschworenen, Die Vernichteten), es folgten die Thriller "Layers" und "Aquila" in denen sie erneut bewiesen hat, wie gut sie sich in die Welt Heranwachsender hineinversetzen kann und die Probleme der Jugendlichen zu einem Thriller verweben kann.

Bei Thalamus spielt beides eine Rolle. Zum einen ist es ein Wissenschaftsthriller zum anderen stehen wieder die Probleme und Eigenheiten, Freundschaften und Rivalitäten von Jugendlichen, hier jedoch v.a. durch die Wissenschaft erzeugt, eine Rolle.

Zum Inhalt:
Eine abgeschiedene Rehaklinik mitten im Wald, viele Kilometer entfernt von der nächsten Ortschaft: In dieser Einsamkeit erzielt der Markwaldhof sensationelle Ergebnisse in der Behandlung von Traumapatienten. Auch Timo erholt sich hier schnell von seinem Motorradunfall. Viel zu schnell! Denn nachts, wenn die Lichter ausgehen, beginnt ein ganz anderes Leben im Markwaldhof....

Achtug Spoiler!

Ohne zu viel zu verraten, man ahnt es ja auch schon, es geht um Biotechnologie, um sogenannte Nanorobots und was diese in Zukunft ermöglichen werden. Mit allen Risiken - wie der Roman aufzuzeigen vermag - aber es ist ja alles Fiktion und bis es soweit ist ...

Loewe, 446 S, großes Paperback, Klappenbroschur, EUR 16,95

 wnr789109188.jpg

Tankstellenschips


von Antonia Michaelis


Nein so verrückt kann das Leben nicht sein! Aber die Literatur schon! Im Buch jagt ein Einfall den nächsten. Und das wurde mir schnell zu viel. Ich bin dann ausgestiegen, als Sean, iranischer Student, auf Schloss Neuwschwanstein, in einem Kostüm aus der Zeit Ludwig II. mit dem Gleitschirm den Hang hinunterstürzt auf der Flucht vor Polizei und Bösewichten. Das war mir doch zu gewollt skurril/witzig....

Schon der Beginn des Jugendromans weckt Zweifel: Junger Mann mit arabischem Migrationshintergrund von Abschiebung bedroht ist zur falschen Zeit am falschen Ort, und muss deshalb fliehen, da er fürchte das beobachtete Verbrechen würde ihm angelastet - begleitet wird er von einem Jungen, der zur selben Zeit aus einem Waisenheim abhaut.

Beide begeben sich auf Reise durch Deutschland, werden gejagt (von Polizei und Verbrechern) und erleben viele skurrile Situationen...
Unterhaltsam, aber vielleicht wäre der Stoff doch eher was fürs Fernsehen/Kino. Ich habe das Buch deshalb nur quer gelesen. Aber ich bin auch nicht das Zielpublikum für den Roman.

Empfehlen würde ich es, wenn überhaupt für Jugendliche ab 12/13 Jahren.

Oetinger, 362 S., EUR 18.-

 wnr570312230.jpg

altes Cover

wnr570130582.jpg

 

Nijura - Das Erbe der Elfenkrone

 

von Jenny-Mai Nuyen

Neuauflage!

Meine Rezension zur Erstauflage 2008. Kurz danach war der Titel vergriffen, jetzt wieder mit neuem Cover wieder aufgelegt.

"Bisher war jeder Roman dieser jungen Fantasy-Autorin ein Glücksgriff. So unterschiedlich die Handlungen angelegt sind, sie leben alle von der mitreißenden Fantasie und der fesselnden Sprache, die einen bis zum Schluss fest in ihrem Griff haben. Ob „Drachentor“, oder „Die Nacht der gestohlenen Schatten“ oder „Das Erbe der Elfenkrone“. Alles Bücher des Genres „Fantasy for all Age“, denn sie faszinieren Jugendliche wie Erwachsene gleichermaßen, da sich Abenteuer vermischt mit psychologischem Feingefühl, die unterschiedlichen Charakteren sehr differenziert ausgearbeitet sind und es an überraschenden Wendungen nicht fehlt. 
Das „Erbe der Elfenkrone“ beginnt mit zwei, eigentlich drei, Erzählsträngen, die gespannt darauf machen, wie diese zusammenhängen bzw. zusammenkommen. (Kommen sie natürlich) aber auf eine sehr überraschende Weise. Dabei treibt die Autorin nicht das beliebte Spiel der Vermischung von mystischer Welt und realer Welt. Die Handlungsstränge spielen zum einen in der Welt von Kinderdieben die in organisierten Banden in einer Stadt lebt zum anderen in den Wäldern, in denen sowohl Menschen in dörflichen Gemeinschaften, als auch Elfen und andere Wesen leben, auch Mischwesen wie die Halbelfe Nill. Es geht um eine Elfenkrone, um die Vorherrschaft in der Welt… es gibt die guten, die unkalkulierbaren und es gibt auch die bösen Widersacher, die nicht immer aus den fremden Reihen kommen. Aber mehr darf nicht verraten werden.
Unbedingt ein verregnetes Wochenende ohne jegliche Verpflichtungen dafür vorsehen!

Cbt Fantasy, 512 S., EUR 9,99

 wnr522202442.jpg

Die Prophezeiung des magischen Steins


von Stephan M. Rother
High Fantasy für Leser von 12 bis 99 Jahren

Endlich mal wieder ein High-Fantasy-Roman für Jugendliche ab 12 Jahren mit allem was Fans dieses Genres erwarten.

Verlagstext:
Er ist ein Meisterwerk der alten Elben, eine der mächtigsten Schöpfungen ihrer Magie: der singende Stein. Dass ausgerechnet Dafydd, Lehrling des Barden Palatin, der Träger des magischen Steins sein soll, um dessen Besitz Kriege geführt wurden, vermag er kaum zu glauben. Und doch findet er sich bald mit Palatin, Prinzessin Livia, einem Gnom, einem Zwerg und der schrulligen Hexe Morgat im größten Abenteuer seines Lebens wieder. Können die Gefährten verhindern, dass das Land, wie sie es kennen, vergeht? Und kann die Magie des Steins auch Dafydds persönliches Glück beeinflussen? Denn trotz aller Standesunterschiede schlägt sein Herz für Prinzessin Livia.

Thienemann-Esslinger, 400 S., Klappenbroschur, EUR 15.---

You are here: Home Herbst 2018 Ab 12