Personal tools
Document Actions

10/11 Jahre

 wnr551553751.jpg

Kannawoniwasein!


von Martin Muser


Manchmal muss man einfach verduften!


Emil und die Detektive in heutiger Zeit und ohne Detektive. Zumindest fängt die Geschichte so an. Was sich dann ereignet ist eine spritzige Road-Novel bei dem zwei 10-jährige Kinder, ein Traktor, berlinernde Polizisten und eine Motorrad-Rocker-Gruppe eine wichtige Rolle spielen.


Die ganze Geschichte ist etwas überdreht, um nicht zu sagen an manchen Stellen sehr unrealistisch, aber es macht Spaß sie zu lesen.

Klappentext (Der mir mal wieder zuviel vorwegnimmt):

Da fährt Finn zum ersten Mal alleine mit dem Zug nach Berlin - und wird prompt beklaut. Zu allem Übel schmeißt ihn dann noch der Schaffner raus, mitten im Nirgendwo. Aber auf diese Weise lernt Finn Jola kennen, die für jedes Problem eine Lösung parat hat. Kurzerhand kapern die beiden einen Traktor und tuckern auf eigene Faust in Richtung "Tzitti". Doch schon bald haben sie nicht nur die Polizeit am Hacken, sondern auch noch eine Rockerbande.

Carlsen, 169 S., EUR 12.-

 wnr737341264.jpg  

Drachenerwachen


von Valija Zinck

Mal wieder ein Drachenbuch mit einem Drachen, der in der realen Welt lebt und sich mit Kindern anfreundet, und sie natürlich in ein Abenteuer verstrickt. Die Latte wurde von Cornelia Funke mit "Drachenreite" sehr hoch gelegt. An dem darf man kein anderes, auch nicht das vorliegende Buch messen. Aber es ist eine schöne, typische Kindergeschichte, bis auf die "Teleportationsversuche" auf die die Autorin hätte verzichten können, die Spaß macht, spannend ist... Und hätte auch als Einzelband gut stehen können. Es soll aber noch einen zweiten Band geben.

Verlagstext:
Wer einen Drachen rettet, rettet die ganze Welt
Johann und Janka trauen ihren Augen nicht, als sie einen lebendigen Drachen bei ihrer Nachbarin Frau Tossilo entdecken. Im achten Stock! Mitten in der Großstadt! Doch der Drache ist nur versehentlich bei Frau Tossilo gelandet. Er gehört in Wirklichkeit einem internationalen Energiekonzern, der Großes mit ihm vorhat und ihn um jeden Preis zurückhaben will. Plötzlich ist Frau Tossilo spurlos verschwunden. Gemeinsam mit dem Drachen machen sich Janka und Johann auf die Suche nach ihr und stürzen sich in ein großes Abenteuer …


Mit phantastischen Vignetten von Annabelle von Sperber und glitzernden Drachenschuppen auf dem Cover

Ab 10 Jahren
Fischer Sauerländer, Hardcover, 320 S., EUR 14.-
Der zweite Band von Drachenerwachen erscheint im Frühjahr 2019.

 wnr842018549.jpg  

Crissis Tagebücher

 

Band 05: Vom ersten Schnee bis zu den Perseiden


Crissi hat viele geheimnisvolle Personen beobachtet, doch nun muss sie sich selbst näher betrachten. Was ist vor so vielen Jahren geschehen, dass sie eine solch unbändige Wut auf ihre Mutter hat? Endlich ist Crissi ehrlich und stellt sich ihrer Vergangenheit!


Popcom, 80 S., Comic EUR 16.--
Ab 10

wnr964280008.jpg

Die Schule


von Britta Teckentrup


Beim Cover denkt man an ein Bilderbuch. Es ist aber eine Bildergeschichte, oder graphic novel für 10jährige.

Das Buch erzählt aus dem Leben einer Schule bzw. der Schülerinnen uns Schüler, wobei der Text eine Nebenrolle spielt. Es sind die Bilder, die die Geschichten erzählen - und wer Britta Teckentrup als Illustratorin kennt, weiß dass sie es kann.

Verlagstext:

Manche lieben sie, manche hassen sie, alle mu¨ssen durch sie hindurch
Es sind Menschen, die die Schule ausmachen, Menschen, die zusammen eine Gemeinschaft bilden, ob sie wollen oder nicht. Sie mögen sich – und hassen sich; sie konkurrieren um Zuneigung, Anerkennung und Status und bilden ein komplexes Beziehungsgeflecht. Welche Rolle jede und jeder in diesem kleinen Abbild der großen Gesellschaft spielt, das kann man bei genauem Hinsehen in ihren Gesichtern lesen, in ihrer Körperhaltung und ihren Bewegungen. Britta Teckentrup versteht es, genau hinzusehen und den Mikrokosmos Schule lebendig werden zu lassen.

Empfohlen ab 10 Jahren - und natürlich für die Schule!

Jacoby & Stuart,, 128 S., gebunden EUR 19.--
wnr446260474.jpg

Short


von  Holly Goldberg Sloan


Manchmal wächst man über sich hinaus – eine Liebeserklärung an das Theater von Holy Goldberg-Sloan, der Autorin von „Glück ist eine Gleichung mit 7“

Julia ist zu kurz geraten für ihr Alter. Sogar ihr zwei Jahre jüngerer Bruder ist größer als sie. Als ihre Mutter sie zu einem Casting für die Musical-Produktion von "Der Zauberer von Oz" anmeldet, fragt sie sich, wozu. Sie kann weder singen noch tanzen – und sie ist … nicht groß. Doch Julia ist schnell verzaubert von der aufregenden Theaterwelt. All die ungeahnten Möglichkeiten und Inspirationsquellen! Julias Selbstbild ändert sich von Grund auf: Spielt es wirklich eine so große Rolle, welche Körpergröße man hat? Kommt es nicht vielmehr darauf an, wer man ist und was einen als Künstler ausmacht? Julia wachsen buchstäblich Flügel, und das nicht nur in ihrer Rolle als Fliegender Affe.

Empfohlen ab 11 Jahren

Hanser, 256 S., gebunden EUR 16.-

 wnr453271937 .jpg

 

Das Haus der geheimnisvollen Uhren

 

 

Nicht zu vergleichen mit der Verfilmung! Der Film lebt von Spezialeffekten, die nur am Rande mit der Handlung im Buch etwas gemein haben. Das Buch ist nicht reißerisch, und nur im für 10jährige angemessenem Rahmen gruselig. Auch die handelnden Buch-Figuren haben wenig mit den Kinodarstellern gemein. Den Jungen Lewis kann man sich bei der Lektüre ähnlich vorstellen, doch Onkel Jonathan und auch seine Nachbarin Florence werden im Film absolut überzeichnet. Schade, trotzdem oder gerade deswegen lohnt es sich das Buch zu lesen.

 

Handlung, Verlagstext:

"Der 10jährige Lewis liebt das Haus seines Onkels Jonathan. Es ist uralt, riesengroß  und nachts spukt es sogar! Lewis kann es kaum erwarten, hinter all seine Geheimnisse zu kommen. Doch dann erfährt er, dass in den Wänden eine magische Uhr tickt. Der frühere Bewohner des Hauses, ein böser Zauberer, hat sie dort versteckt. Als Lewis in der Halloween-Nacht selbst zu zaubern versucht, beginnt die Uhr schneller zu ticken. Und plötzlich droht allergrößte Gefahr..."

Abslout spannendes Buch. Gruselig wie es für die Altersempfehlung angemessen ist. Friedhof, und wiedererweckte Geister sind trotzdem nicht jedermanns Sache. Aber da ich häufiger Nachfrage nach "Gruselbüchern" habe, bin ich froh, auf solche Titel zurückgreifen zu können.

 

heyne fliegt, Taschenbuch, 224 S., EUR 9,99

Weiteres "Gruselbuch" aus dieser Saison mit dem Hinter:

wnr649624516.pngAgalstra. Coppenrath EUR 16.--

 

 wnr570312346.jpg

Das unsichtbare Mädchen


von Charis Cotter

Überraschend!

Zwei Mädchen aus sehr unterschiedlichen Familienverhältnissen in den 50er Jahren in England. Sie leben in Häusern, die aneinandergebaut sind und über einen gemeinsamen Dachboden verfügen. Beide sind auf ihre Art einsam. Polly ist einsam, trotz Großfamilie, Rose ist einsam, weil ihre Eltern viel arbeiten und sie oft alleine nur unter Aufsicht einer mürrischen Haushälterin im großen Haus ihrer verstorbenen Großmutter die Zeit verbringen musst. Da kommt so eine geheimnisvolle Verbindung der Dachböden für beide Mädchen sehr gelegen.

Polly liebt Geistergeschichten und wünscht sich nichts mehr als endlich mal einen zu sehen. Rose sieht Geister, und davon etliche. Sie wünscht sich einfach nur normal zu sein. Aber was ist schon normal? Zwischen den Mädchen entwickelt sich sofort eine wunderbare Freundschaft. Sie interessieren sich beide für Geister und das verbindet sie sehr. Sie wühlen in der Vergangenheit und entdecken ein großes Geheimnis.....

Grundsätzlich ist es eine Geschichte über eine schöne, tiefe Mädchenfreundschaft, auch mit traurigen Passagen. Allerdings kommen alle Elemente einer klassischen Geistergeschichte zum Einsatz. Inklusive eines Friedhofes der Geheimnisse birgt,  böse, gestörte Geister, und Menschen, auch Kinder, lebendig und/oder tot, die zwischen den Welten leben... eben eine richtige Geistergeschichte - das muss man wissen!
Hinsichtlich der Sprache und der Freundschaftsgeschichte Altersempfehlung 11-12 Jahre. Mit der Einschränkung nur was für Leserinnen die Phantasie und Realität deutlich besser trennen können als die Protagonistinnen im Roman.

cbt, 345 S., Taschenbuch, EUR  9,99

 wnr737356299.jpg

Die Mitternachtstür


von Dave Eggers
Ilustrationen von Aaron Renier


Der erste Kinderroman von Nr.1-SPIEGEL-Bestsellerautor Dave Eggers, deshalb war ich sehr gespannt. Ich bin kein Fan von Dave Eggers Romanen, da sie mir zu platt sind, die Charaktere zu eindimensional und zu naiv, die Handlungen zu vorhersehbar - dies ist leider auch bei diesem Kinderbuch des Autors der Fall!

Verleitet wird man vom Cover des Titels, vor allem online ist es sehr ansprechend, geheimnisvoll...hat man es in der Hand und fängt an zu Blättern fällt einem sofort auf, es ist wirklich ein Buch für 10jährige. Sehr großzügiges Layout, große Schrift, dicke Seiten, großer Zeilenabstand, viele halbleere Seiten, kurze und sehr kurze Kapitel....Gefühlt statt 384 Seiten eher 150 Seiten.

Doch zum Inhalt: Klappentext

Als Gran mit seinen Eltern in eine verschlafene Kleinstadt zieht, kriegt er zuerst einmal einen Schreck: In den Straßen klaffen Risse, die Häuser stehen schief, und alles scheint seinen Halt verloren zu haben. Dann begegnet er der geheimnisvollen Catalina und sieht, wie sie an einem Berghügel eine geheime Tür öffnet und sich Zugang zu einem unterirdischen Labyrinth aus Tunneln verschafft. Gran erfährt, dass die Stadt vom Versinken bedroht ist und dass er und Catalina die Einzigen sind, die sie noch retten können …

Zum Inhalt:

Achtung Spoiler: Auflösung des Ganzen: da die Menschen nicht nett zueinander sind, (z.B. der Vater des Protagonisten, er verlässt seine Familie um in einer anderen Stadt Arbeit zu suchen) und damit Streit und Unfrieden produzieren, bebt die Erde. Muss ich noch mehr sagen bzw. schreiben?

FISCHER Sauerländer, 384 Seiten, gebunden, EUR 17.--
Ab 10 Jahren

You are here: Home Herbst 2018 10/11 Jahre